Bei Bedarf können aus diesem Teig auch Hefehäschen und Hefeküken hergestellt werden. Ich selber habe beides aus diesem einen Teig hergestellt.

Mein Teig wird, wie immer, im Brotbackautomaten hergestellt (in diesem Fall mein neuester Brotbackautomat mit einklappbaren Knethacken, der Bielmeier B 3650, mehr über ihn gibt es bei meinen Brotrezepten).

schneeh2schneeh1schneeh3
Hefeosterhase Hefehase

Herkömmlich wird das Mehl in eine Schüssel gesiebt und eine Mulde gedrückt, in welche dann die Hefe mit 1 TL Zucker und etwas warmer Milch verrühert wird, der Vorteig also. Diesen Vorteig ca. 10 Minuten gehen lassen, und zwar zugedeckt an einem warmen Ort.

Dann wird der restliche Zucker, die Milch, die Butter, das Ei bzw. die Eier und der Vanillezucker dazu gegeben und zu einem glatten Teig verarbeitet. Falls der Teig kleben sollte, noch etwas Mehl zugeben.

Dieser Teig sollte wieder an einem warmen Ort gehen bis er ca. das doppelte Volumen erreicht hat. Anschließend wird er auf einer bemehlten Arbeitsplatte nochmals kurz geknetet.

Für die Häschen rund 250 Gramm pro Teighase einkalkulieren und aus diesem
mit rund 80 gr des Teiges den Hasenkörper formen
für den Kopf 40 gr des Teiges den Hasenkopf formen
aus dem restlichen, verbleibenden Teig dieser 250 gr je 2 Pfoten und 2 Ohren formen.

Nochmals kurz gehen lassen. Mit Eiermilch (besteht aus etwas Milch und einem Eigelb) bestreichen und dekorieren.

Dann im Backofen bei 180 Grad rund 25 Minuten backen. Im Heißluftofen bei rund 160 Grad ca. 20 Minuten – am besten dabei bleiben!

Zutaten für den Teig:
600 gr Mehl
40 gr Frischhefe
100 gr Zucker
ca. 200 ml lauwarme Milch
150 gr Zucker
2 kleine Eier oder 1 großes
sowie 1 Päckchen Vanillezucker

zur Dekoration:
Belegkirschen, geschälte ganze Mandeln,  Hagelzucker

Je nach Wunsch
150 gr Aprikosenmarmelade (damit könnten die Gebäckteile nach dem Backen überzogen werden um dann dekoriert zu werden – hier würde die Marmelade erhitzt und glatt gerühert werden. Danach würden die Gebäckstücke überzogen werden um dann dekoriert zu werden).
Rosinen, Schokobons

Schreibe einen Kommentar