Ja, wenn das kein osterliches Gebäck ist …. Rührteig in einem ausgeblasenen Ei backen. Es sieht einfach klasse aus, ist einfach – wenn auch etwas zeitaufwendig – und die überraschten Gesichter, die man-/frau dafür erntet sind die Mühen wert, für dieses etwas besondere Frühstücksei.

20 bis 30 leere Eierschalen, z.B. vom Frühstücksei. Wer weit im Voraus planen kann und will, der kann die Eier der Weihnachtsbäckerei aufheben.

gebei3Die Schalen dürfen nur oben eine Löffelgroße Öffnung haben und sollte gut gereinigt sein. Ich selber koche diese Eierschalen in Essigwasser aus und lasse sie dann gut trocknen.

Margarine mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig rühren. Nach und nach die 3 Eier unterrühren.  Das Mehl sieben und mit dem Mondamin und dem Backpulver vermengen. Dann dieses Mehlgemisch nach und nach unter den Teig rühren.

Sollte der Teig zu fest sein, noch etwa 2 El Milch dazu  geben.

gebei2Den Teig in die leeren Eier füllen. Ich selber habe das mit einem Löffel gemacht, wobei aber jedes Ei später nochmals unter klarem Wasser an der Schale gereinigt werden musst. Beim nächsten Mal werde ich eine Spritze verwenden, mit der normalerweise verziert wird.

Die Eier dürfen nur maximal 3/4 mit Teig gefüllt werden. Ich habe eine Auflaufform mit Silberfolie so drapiert, dass die Eier darin einigermassen standfest waren.

gebei1Diese Teigeier habe ich im Umluftherd bei 175°C etwa 20 Minuten gebacken. Die Backzeit kann von 20 bis 30 Minuten varieren. Deshalb habe ich nicht alle Eier auf einmal gebacken, sondern nach der ersten “Ladung” erst einmal eines in der Mitte aufgeschnitten ob es durchgebacken ist.

125 gr Margarine
100 gr Mehl
125 gr Zucker
100 gr Mondamin
1 Päckchen Vanillinzucker
2 gestr. Tl Backpulver
3 Eier und ungefähr 2 El Milch
sowie Kakaopulver

fertig – gar und durch ! Geschmack super!

Schreibe einen Kommentar