Vielleicht die sinnvollste, einfachste und schnellste Variante in Sachen Ostergebäck: Ausstecherle in österlichen Formen.
oh
Der Teig ist super zu verarbeiten, klebt nicht, bröselt nicht… und es ist absolut nicht problematisch, eine Hälfte abzunehmen, die gelb bleibt um die nächste dann einfach mit Kakao anzureichern, weiterzumixen und daraus nun auch noch einen Schokoladenteig zu erhalten. Ich persönlich habe beim Schokoladenteig nur Kako hinzugetan und keinen Zucker, da ich keine so “süße” bin.
oh2oh3oh4
Die Grundzutaten wären:
375g Butter
250g Butterschmalz
350g Zucker
4 Eigelb (evtl. 1 Eigelb mehr, je nach Konsistenz wenn man so wie ich Rum und Weißwein wegläßt)
2 EL Rum
3-4 EL Weißwein
oh5
Das alles schaumig rühren und dann 875g Mehl druntermischen und gut verkneten – alles kalt stellen.

Ich habe nur die Hälfte der Mengen genommen da wir ja keine Großfamilie zu versorgen haben

Teig nicht allzu dünn auswellen (ich bevorzuge 4-5mm) und bei 180 Grad 10-15 Minuten backen. Bei meinem Ofen habe ich auf ca. 50 Grad vorgeheizt, habe dann das Gebäck auf die vorletzte Schiene gelegt, da es unten doch stark braun wurde und auf “nur” 150 Grad erhitzt. Nach ca. 10 Minuten konnte der Ofen ausgeschaltet werden.

Noch warm, aber dennoch in etwas abgekühltem Zustand, in Zimtzucker oder Vanillezucker wenden (das kann man auch weglassen, wenn man es nicht mag!).

Frisch schmecken sie gut, sind aber noch etwas trocken, nach einiger Zeit Aufbewahrung in Dosen werden sie mürbe und dann schmecken sie erst richtig gut!ielleicht die sinnvollste, einfachste und schnellste Variante in Sachen Ostergebäck: Ausstecherle in österlichen Formen.

Schreibe einen Kommentar