Den Winter vertreiben mit Schneebällen? Aber sicher, allerdings sind diese Rothenburger Schneebälle Kalorienbomben vom Feinsten 😉

schneeballenEs gibt sie in vielen verschiedenen Arten (eine kalorienreicher als die andere 😉 . Der Oberste auf dem Bild ist mit Puderzucker nestreut, links in weiße und rechts in Vollmilchschokolade getaucht. Es gibt sie jedoch in viel mehr Varianten: wie mit Marzipan, Eierlikör oder vielem anderem. Ab 1,70 bis rund 3 Euro sind sie in Rothenburg Tauber zu erstehen – nicht nur während der Weihnachtszeit übrigens. Auch auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt können sie “verhaftet” werden.

Die dafür bestimmte Backform, ein Schneeballeisen, gibt es hier.

Wohl das einzige Gebäck, dass etwas älter besser zu schmecken scheint als frisch, so haben mir zumindest diejenigen gesagt, die diese Schneebälle schon selber gebacken haben.

Ich selber habe noch keine gebacken… besitze aber ein Schneeballeneisen….
Eingeweihte, zu denen ich leider nicht gehöre, besitzen eine Art Backkugel oder Backpfanne. Der Teigschneeball wird in diese Backform gelegt und erst dann in die Friteuse. Das sorgt dann für die gängige Größe. Es ist mir nicht gelungen ein solches “Werkzeug” zu bekommen da es im Regelfall von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Zum Teig die Eier mit Zucker schaumig schlagen. Rahm und Zwetschgenwasser hineinschlagen und die zerlaufene, aber nur lauwarme Butter langsam darunterarbeiten. Jetzt das Mehl zugeben und darunterarbeiten. Der Teig muss glatt sein.

Danach Rollen formen und Stuecke von ca. 70 g abschneiden. Jedes Stueck zu einer geschlossenen Kugel rollen. Man bestreut das Brett mit wenig Mehl und rollt diese Kugel wie Nudelteig aus, bis eine gleichmaessige, 1 mm dicke Platte entstanden ist. Nun schneidet man mit dem gezackten Teigraedchen 1 cm breite Streifen in die Platte.

Der Rand der Platte (auch 1 cm breit) muss aber unverletzt bleiben. Man nimmt mit Daumen und Zeigefinger den ersten Streifen hoch und dazu
den dritten, so dass immer der zweite unten bleibt, bis alle Streifen in der Hand an Daumen und Zeigefinger locker haengen.

Man legt diese Teigknoedel in die untere Haelfte der durchloecherten Backkugel, klappt die obere Halefte darueber und steckt sie in das
180oC heisse Fett. Hier muessen sie ca. 4 Minuten goldbraun backen. Dann hebt man die Kugel aus dem Fett, laesst es abtropfen und legt den
Schneeballen auf ein Gitter zum weiteren Abtropfen. Noch warm bestreut man ihn ringsum mit Puderzucker.

Zutaten
18 Eier
500 g Zucker
500 ml Sahne
125 ml Zwetschgenwasser
500 g Butter zerlassen, aber nicht warm
2 kg Mehl
Puderzucker zum Bestreuen

Alternativrezept für einen Schneeball
** Zutaten375 g Mehl
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 P. Bourbon-Vanillezucker
50 g Margarine -weich-
3 Eier
3 El. Sauerrahm
2 El. Rum

Butterschmalz zum Ausbacken

Das Schneeballeisen ist mittlerweile am günstigsten zu erstehen bei Amazon, an anderen Stellen kostet es über 40 Euro.

Schreibe einen Kommentar